Die Gastronomen haben bis zuletzt auf eine Entscheidung des Gerichts gehofft, die das Inkrafttreten der erneut verschärften Maßnahmen verhindert. Allerdings vergeblich. Doch was ist erlaubt in den nächsten 15 Tagen?

Die Justiz hatte die Regierung nach der Ankündigung der strikteren Maßnahmen gegen das Coronavirus um mehr Einzelheiten der Umsetzung gebeten. Das war der letzte Strohhalm, an den sich vor allem gastronomische Betriebe geklammert hatten. Diese nämlich sind am meisten von den Einschränkungen betroffen sind, die für vorerst 2 Wochen gelten.



Am Donnerstagabend hatte die Generalitat die nötigen Informationen nachgereicht. Fast gleichzeitig gingen in fast allen Bars und Restaurants in Katalonien die Rollläden herunter. Heute Mittag wurde dann die Verordnung gerichtlich bestätigt, wodurch die Maßnahmen wie geplant gültig sind.

Was ist erlaubt in den nächsten 15 Tagen    

Coronavirus, Covid19, Massnahmen, Verordnung, Restaurants und Bars, Einschränkungen

🎭 Kulturelle Veranstaltungen dürfen stattfinden, die Kapazität wird allerdings auf 50% begrenzt. Ausserdem müssen sie um 23 Uhr zu Ende sein

🛍 Kleinere Geschäfte dürfen nur maximal 30% der üblichen Kapazität an Kunden hineinlassen.

🏀 Sportliche Aktivitäten und Fitness-Center müssen ihre Kapazitäten ebenfalls auf 50% begrenzen

🏨 Gemeinschaftsbereiche in Hotels und ähnlichen Unterkünften dürfen nur zu 50% genutzt werden

⛪️ Auch bei Hochzeiten, religiösen Veranstaltungen, sowie Beerdigungen sind nur 50% der sonst erlaubten Teilnehmerzahl gestattet.

Obwohl Veranstaltungen im Kulturbereich, wenn auch mit Einschränkungen, noch erlaubt sind, wurden einige Events vorsichtshalber verlegt. Einrichtungen wie das Poble Espanyol oder der Monumental Club hatten im Laufe des Tages mitgeteilt, dass geplante Veranstaltungen bis auf Weiteres suspendiert sind.

Mit den erneuten Beschränkungen in vielen Sektoren sind auch die Schlangen an den Arbeitsämtern wieder länger geworden. Nicht jeder kann von der ERTE/ERTO-Regelung profitieren.

Die Stadt verfällt wieder ungewollt in eine Art Dornröschenschlaf, wie man bereits in den am ersten Tag der neuen Massnahmen feststellen konnte. Da wird auch die Aktion der Stadtverwaltung, die lokalen Geschäfte mit autofreien Strassen nicht viel helfen. Wir geben einen Überblick, was ist erlaubt in den nächsten 15 Tagen:

Schulen und Universitäten

Auf den Bildungssektor wirken sich die Regelungen nur bedingt aus. Die schulischen Aktivitäten werden ohne Einschränkungen weitergeführt. Ausgenommen sind Schülergruppen, in denen ein Coronavirus-Fall auftritt. Die Schüler einer solchen Gruppe müssen während einer zweiwöchigen Quarantäne zu Hause lernen. Die Universitäten hatten sich im Vorfeld bereits darauf geeinigt, die Vorlesungen vorerst nur Online durchzuführen.

Kann man zum Friseur gehen?

Friseure dürfen geöffnet bleiben, dagegen müssen Massagestudios und Schönheits-Salons wie zum Beispiel Nagelstudios aufgrund der neuen Maßnahmen schließen. 

Bars und Restaurants

In der Gastronomie ist lediglich die Mitnahme von Essen gestattet, das vorher bestellt wurde. Auch der Verzehr im Freien ist während der kommenden 15 Tage untersagt. Die Restaurants in Hotels müssen auf 50% der Gästekapazität reduziert werden und stehen nur Hotelgästen zur Verfügung.

Coronavirus, Covid19, Massnahmen, Verordnung, Restaurants und Bars, Einschränkungen

Bleiben Kinos und Theater geöffnet?

Ja, aber mit einer Limitierung der Kapazität auf 50%, sowohl in Innen- als auch Außenbereichen. Ebenfalls sind die Öffnungszeiten auf 23 Uhr begrenzt. Desweiteren müssen die Sitzplätze zuvor den Gästen zugewiesen und Besucherlisten geführt werden

Die Bibliotheken, Museen und Monumente bleiben geöffnet. Diese müssen sich allerdings an die vom Zivilschutzorganisation ProciCat eingeführten Begrenzungen der Besucher richten.

Rauchen und Trinken

Auf der Straße und allen öffentlichen Bereichen ist das Rauchen nur gestattet, wenn ein Mindestabstand von 2 Meter eingehalten wird. Der gemeinsame Konsum von Alkohol ist in der Öffentlichkeit ebenfalls weiterhin untersagt.

Familie und Freunde

Die Generalitat appelliert an die Bevölkerung, die sozialen Kontakte und das Ausgehen so weit wie möglich einzuschränken. Es wird geraten, sämtliche gemeinsame Aktivitäten im Kreis der im gleichen Haushalt lebenden Personen, Familie oder Arbeitskollegen zu reduzieren.

Weiterhin Gültigkeit hat die Regelung der Treffen in Gruppen von maximal 6 Personen. Ebenfalls wird im größtmöglichen Umfang das Tragen der Maske empfohlen, einen Mindestabstand einzuhalten und sich regelmäßig die Hände zu waschen.

Bleiben Parks offen?

Entgegen vorheriger Überlegungen der Behörden, sind Parks und Spielplätze weiterhin zugänglich. Diese kann man, auch mit Kindern problemlos nutzen. Einzige Einschränkung dabei: sie werden um 20 Uhr geschlossen. Dagegen sind Freizeitparks vorrübergehend nicht in Betrieb.


Aktuelles und das
wichtigste des tages


Sportliche Wettbewerbe

Alle nicht professionellen Wettbewerbe werden ausgesetzt, während die neuen Maßnahmen gültig sind, um unnötigen Reisen zu vermeiden.

Trainings dürfen dagegen weitergeführt werden, so auch in Fitness-Centern. Dort gilt ein Limit von 50% der üblichen Kapazität und vorherige Terminabsprache ist obligatorisch. Die Nutzung von Trainingsgeräten ohne Aufsicht, wie zum Beispiel am Strand von Barceloneta, ist derzeit untersagt.