Brot mit Tomate


Seinen Ursprung hat das “Pa amb tomàquet” (Brot mit Tomate) beim Brot mit Olivenöl, was im gesamten Mittelmeerraum gegessen wurde. Auf eine Brotscheibe, geröstet oder nicht, wurde schon seit jeher ein wenig Öl gegeben um es ein wenig schmackhafter zu machen wobei es sich aber immer um Olivenöl handelte.In der hiesigen Region entwickelten sich daraus bereits Varianten, wie zum Beispiel das “Pa amb vi I sucre” ( kat. für Brot mit Wein und Zucker), das “Pa amb nata de la llet” (Brot mit Sahne und Zucker) oder mit Schokolade oder mit Quitten.
Im 16. Jahrhundert wurde die Tomate zwar bereits in Europa als Lebensmittel bekannt, doch kam sie dann erst ungefähr 2 Jahrhunderte später auch auf das Brot, was bis dahin lediglich mit Olivenöl und teilweise mit Salz und Knoblauch gegessen wurde.

Der erste schriftliche “Nachweis” darüber stammt aus dem 18. Jahrhundert von einem Koch namens Jaume Martí Oliver, noch unter dem Namen “Panboli bo”. 
Die heutzutage bekannte Bezeichnung wurde dann im Jahre 1884 erstmals erwähnt. So erfuhr einst der bekannte katalanische Koch Josep Lladonosa I Giró von seinen Eltern, dass bereits seine Grosseltern dieses Rezept kannten, welches ursprünglichen aus den ärmeren ländlichen Gegenden Kataloniens stammte. Dort wurde neben Olivenöl auch Tomate auf altes Brot gepresst, um es nicht ganz so trocken essen zu müssen. Als Essen der ärmeren Gesellschaft war es zu jener Zeit wenig populär um in die grossen Rezeptbücher zu gelangen, doch wurde es dennoch vereinzelt schriftlich erwähnt.


Und so geht’s: So simpel die Zubereitung, so gross der Genuss:Idealerweise röstet man eine Scheibe Bauernbrot ( auf katalanisch „Pa de pages“, das gibt es in jeder Bäckerei) auf dem Grill, alternativ in der Pfanne oder Toaster. Zunächst reibt man es mit einer frischen Knoblauchzehe ein. Nun kommt das Olivenöl und etwas Salz darüber. Zum Schluss werden die längs halbierten Tomaten (diese werden oft extra für dieses Rezept im Obst- und Gemüseladen angeboten) auf dem Brot ausgepresst.