Eines der Dinge, die die Stadt zu etwas Besonderem macht, ist ohne Zweifel der direkte Zugang zum Meer. Die Strände in Barcelona sind nicht nur ein Luxus für Einwohner, sondern auch ein Magnet für Touristen.

Von zu Hause mit der Metro, dem Fahrrad oder sogar zu Fuß zum Strand, wer in der katalanischen Metropole wohnt ist in der glücklichen Lage, das Mittelmeer so gut wie vor der Nase zu haben. Dies ist unumstritten eine der meistgeschätzten Eigenschaften der Stadt. 

Sicherlich sind die Strände in der Stadt oft recht voll, teilweise auch überfüllt und nicht wirklich idyllisch. Aber dafür hat man den Vorteil, dass man bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln dorthin kommt.

Dazu kommt die Tatsache, dass man sogar noch eine wirklich große Auswahl verschiedener Badestellen hat. Ob der zentrale Strand von Barceloneta, die Badestellen des Bezirks Sant Martí oder etwas ruhiger am Parc del Fòrum, hier sind die Details aller Strände in Barcelona:

Platja de Sant Sebastià

Im „Schatten“ des berühmten Hotel W befindet sich der Strandbereich Sant Sebastià, der direkt an den Strand Sant Miquel grenzt. und ist einer der größten und ältesten Strände in Barcelona. Er gilt als einer der ersten Strände Stadt, der ebenfalls einige der wichtigsten Sportvereine in Barcelona beherbergt. 

Besucht wird der Bereich wie auch der Strand von Bogatell oft von älteren Menschen. Hier gibt es auch einen Abschnitt, ähnlich wie am Strand von Mar Bella den FKK-Nutzern gewidmet sind. Erwähnenswert ist ebenfalls, dass es hier Installationen gibt, die es Menschen mit eingeschränkter Mobilität ermöglicht, mit einen Amphibienstuhl das Meer zu genießen.

Bus: Linien 14, 16, 17, 39, 40, 45, 51, 57, 59, 64 und 157 / Metro: L4 (Barceloneta)


Platja de Sant Miquel

Gelegen zwischen den Badebereichen von Sant Sebastià und La Barceloneta, existiert er bereits seit 1755 und ist damit auch einer der ältesten Strände in Barcelona.

Seinen Namen erhielt der Strandbereich durch die ganz in der Nähe gelegenden Kirche von Sant Miquel del Port. Ein ebenfalls sehr zentraler und lebhafter Strand, der dadurch natürlich auch ein sehr frequentierter Punkt an der Küste Barcelonas ist. Zeitweise trifft man hier auch FKK-Anhänger.

Bus: Linien 10, 14, 16, 17, 36, 39, 40, 45, 51, 57, 59 und 64 / Metro: L4 (Barceloneta y Ciutadella) / Tram: Ciutadella-Vila Olímpica


Platja de Barceloneta

Der Bereich ist zusammen mit dem daneben liegenden Strandbereich namens Sant Sebastià einer der größten und ältesten der ganzen Stadt. Vor allem Besucher Barcelonas, Freizeitsportler und einheimischen junge Leute sind hier zu treffen. Das liegt natürlich vor allem an der Lage, die man sehr gut mit Bus und Bahn erreicht. 

Der Strand verfügt über umfangreiche Sport- und Freizeitgeräte, wie zum Beispiel mehreren Volleyballfelder, Kinderspielbereiche, einer Tischtennisplatte und einem Fitnessbereich bestehen.

Bus: Linien 14, 16, 17, 36, 39, 40, 45, 51, 57, 59 und 64 / Metro: L4 (Barceloneta y Ciutadella) / Tram: Ciutadella-Vila Olímpica



Platja del Somorrostro

Der Platja de Somorrostro liegt zwischen dem Hospital del Mar und der Carrer de la Marina. Früher gehörte dieser Abschnitt zum Strand von Barceloneta. Doch vor einigen Jahren wurde ihm der Name des dort zuvor existierenden Barackenviertel gegeben. Die Baracken des zu seiner Zeit recht armen Viertels Somorrostro wurden im Jahr 1966 abgerissen.

Der Strand ist dank seiner sehr zentralen Lage auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln bequem zu erreichen. So ist der Platja de Somorrostro zwar einer der beliebtesten Strandbereiche für einheimische Jugendliche und Touristen, doch oft auch sehr voll.

Bus: Linien 10, 14, 16, 17, 36, 39, 40, 45, 51, 57, 59 und 64 / Metro: L4 (Barceloneta y Ciutadella) / Tram: Ciutadella-Vila Olímpica


Platja Nova Icària

An diesem Strandabschnitt trifft man häufig Gruppen von Freunden und auch bei Familien mit Kindern ist der Bereich sehr beliebt. Die zentrale Lage, direkt neben dem Olympischen Hafen erlaubt die Anfahrt mit Bus und Bahn. Viele Besucher kommen auch zu Fuss hier her.

Der Strand verfügt über Möglichkeiten für Freizeitsportler (Beach-Volleyballfelder), und einem Spielplatz für die Kleinsten.

Auch hier haben Menschen mit Behinderungen am Strand zu schwimmen. So wie am Strand von Sant Sebastià und Nova Mar Bella helfen dabei Freiwillige.

Bus: Linien 6, 36, 41, 92 und 141 / Metro: L4 (Ciutadella-Vila Olímpica)


Platja de Bogatell

Der Strandbereich existierte bereits vorher, doch richtig schön geworden ist er erst mit seiner Renovierung in den 90er Jahren. In jener Zeit wurden im Hinblick auf die olympischen Spiele in der Stadt viele Küstenbereiche auf Vordermann gebracht. 

Verschiedene Haltestellen der öffentlichen Verkehrsmittel sind ganz in der Nähe, doch es ist hier in der Regel nicht ganz so voll wie zum Beispiel am Strand von El Barceloneta.

Bus: Linien 6, 36, 41, 92 und 141 / Metro: Linie L4 (Poblenou und Llacuna)


Platja de la Mar Bella

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts gab es in diesem Bereich der Küste bereits einige See-Bäder, bis diese in die vierziger Jahre einem Sturm zum Opfer fielen. Dieser Strandbereich entstand wieder während der Stadterneuerung, die anlässlich der Olympischen Spiele 1992 unter anderem auch an der Küstenlinie durchgeführt wurde.

Der Bereich wird von einem relativ jungen Publikum besucht und verfügt über einen FKK-Strand sowie verschiedene Sporteinrichtungen wie einen Volleyballplatz, einen Basketballkorb und eine Tischtennisplatte. Die Kleinsten haben einen Kinderspielplatz und im Sommer können sie Bücher in der Strandbibliothek ausleihen.

Bus: Linien 36, 71 und 141. / Metro: Linie L4 (Selva de Mar), Tram: Selva de Mar



Platja de la Nova Mar Bella

Wie die Playa Mar Bella wurde auch die Playa Nova Mar Bella während der Stadterneuerung geschaffen, die anlässlich der Olympischen Spiele 1992 in Barcelona stattfand. Es ist ein ruhiger Strand, der von einem relativ jungen Publikum frequentiert wird, viele der Besucher sind aus dem Stadtteil Sant Martí in dem sich der Bereich befindet.

Wie der Strand von Nova Icària hat auch Nova Mar Bella einen Bereich, in dem Menschen mit Mobilitätsproblemen dank Amphibienstühlen und der Hilfe einiger Freiwilliger das Meer genießen können.

Bus: H16, V29


Platja del Llevant

Der 2006 entstandene Badebereich liegt zwischen dem Platja Nova Mar Bella und dem Parc del Fòrum. Er ist einer jüngsten Strandabschnitte in Barcelona.

Etwas weiter vom Stadtzentrum entfernt, jedoch sowohl mit Bus, Bahn und Tram gut zu erreichen. Insgesamt hat der Strand von Llevant aber den Vorteil, dass er nicht ganz so viele Besucher hat und dort dadurch eine etwas ruhigere Atmosphäre herrscht.

Bus: Linien H16, V29 / Metro: L4 (Selva de Mar) / Tram: Diagonal Mar


Zona de banys del Fòrum

Am Badebereich des Forums kann man Sie dieselben Aktivitäten wie am Strand ausführen können, wie Sonne tanken oder Baden. Dabei muss jedoch berücksichtigt werden, dass man dort keinen Strand im herkömmlichen Sinn findet.

Der Zugang zum Wasser ist nur von gepflasterten Plattformen aus über Treppen möglich, ähnlich wie im Schwimmbad. Ebenfalls sind dort Möglichkeiten vorhanden, die behinderten Menschen beim Baden gehen helfen.

Bus: Linie 7, 143, H16 / Metro: L4 (El Maresme – Fòrum) / Tram: Fòrum