Ein aussergewöhnliches Autorennen findet jedes Jahr zwischen Barcelona und dem kleinen Küstenstädtchen Sitges statt.

Passion, Stolz und ganz viel Nostalgie. Zum bereits 61. Mal wurden im Rahmen des Oldtimer-Rennens von Barcelona nach Sitges Juwelen auf vier Rädern aus ihren Garagen geholt. Schon auf der offiziellen Präsentation im Einkaufszentrum L’Illa und vor dem Startschuss auf dem Plaça Sant Jaume konnte man ahnen, was Einen dabei erwartet.

Ein Spektakel der ganz besonderen Art.  Nicht nur die hochglanzpolierten alten Karossen, sondern auch Fahrer, Insassen und so mancher Schaulustige an der Strecke und an der Zieleinfahrt in Sitges kleidete sich stilvoll und passend zum Zeit aus der die Autos stammten.

Events in barcelona

Automobile und Motorräder – produziert in den Jahren zwischen 1904 und 1928 – wurden nicht nur spazieren gefahren, sondern lieferten sich sogar ein Rennen auf der rund 45 Kilometer langen Strecke vom Rathausmarkt in Barcelona über die Berge von Garraf bis zum Passeig Maritim in Sitges.

Wie jedes Jahr zog es tausende Schaulustige an den Strassenrand, aber vor Allem an den Ankunftspunkt, wo man die Schmuckstücke dann auch noch einmal aus der Nähe bestaunen konnte. Stolz präsentierte man sich dort vor seinen motorisierten Schätzen dem Publikum.

Vergessene Namen und bekannte Marken

Insgesamt gingen dieses Mal über 70 Fahrzeuge und 19 Motorräder an den Start. Die beeindruckendsten darunter waren, aufgrund des Alters sicherlich ein Renault AX (Baujahr 1907) und ein wunderschöner Rochet Schneider von 1908, doch jedes der Fahrzeuge verschiedenster Marken, die es teilweise schon lange nicht mehr gibt, war eine Augenweide.

Unter vielen andern war ein Rolls Royce Phantom (1926), ein Buick Standard Touring (1927) und ein Hispano Suiza T-48 (1930) am Start.

Fahrer und Fahrzeuge wohlauf

Mit Ausnahme eines alten Ford Baujahr 1911, der wegen technischer Schwierigkeiten die Strecke nicht aus eigener Kraft beenden konnte, kamen alle Oldtimer unbeschadet ans Ziel, wo die Teilnehmer in tollem Ambiente mit Musil und unter Beifall der Zuschauer in Empfang genommen wurden.