Gesundheitsminister genehmigt die Vereinigung der Metropolregion und dass Girona, Zentralkatalonien, Alt Penedès und Garraf am Montag in Phase 2 übergehen


Die spanische Regierung hat grünes Licht für den Vorschlag des katalanischen Gesundheitsamtes gegeben, die Mobilität in der gesamten Metropolregion flexibler zu gestalten. Da der Deeskalationsplan des Alarmzustands erst in der Phase 3 Reisen zwischen Gesundheitsregionen vorsieht, hatte die Generalitat vorgeschlagen, die Maßnahmen anzupassen.

Die Regionalregierung, der Stadtrat Barcelonas und die Gemeinden der Metropolregion hatten mehr Bewegungsfreiheit gefordert. „Es handelt sich um ein sozial und wirtschaftlich sehr vernetztes Gebiet und auch Entwicklung der Gesundheitsdaten sei gut“, argumentierten die Verantwortlichen. So wir aus den Gesundheitszonen Barcelona Stadt und den Metropolregionen Nord und Süd eine einzige Region und die Einwohner von Barcelona können ab Montag, dem 1. Juni, die Stadt verlassen.

immer aktuell mit unserem
Telegram-kanal

Die katalanischen Regionen, die in Phase 2 übergehen

Das Gesundheitsministerium hat außerdem genehmigt, dass die Gesundheitsregionen Girona und Catalunya Central sowie die Gebiete Alt Penedès und Garraf in Phase 2 übergehen, die am 25. Mai bereits in Alt Pirineu i Aran, Terres de l’Ebre und Camp de Tarragona begannen. In Lleida hingegen hatten sich die Daten verschlechtert, wodurch die Region weiterhin in Phase 1 bleibt. Sie wird bis mindestens 8. Juni dauern, so wie auch in Barcelona sein.

Metropolregion wird zusammengelegt

Erste Zonen in Phase 3

Ab Montag, dem 1. Juni, werden bereits 32 Millionen spanische Staatsbürger in Phase 2 sein, das sind insgesamt 70% der Bevölkerung. Der spanische Gesundheitsminister hat angekündigt, dass Albacete, Ciudad Real, Toledo, das gesamte Pais Valencià, Malaga und ebenfalls Granada in Phase 2 übergehen werden. Es bleiben in Phase 1 Madrid und Castilla y León, mit Ausnahme der Region El Bierzo, in der die Deeskalation weiter vorangeht. 

Die Maßnahmen des Alarmzustands haben wohl zum Erfolg und damit zur Eindämmung der Pandemie geführt. So kann in einigen Regionen sogar bereits die Phase 3 beginnen. Dazu gehören Formentera auf den Balearen und La Graciosa, La Gomera und El Hierro auf den Kanarischen Inseln.