AKTUALISIERT 01.04.2020

Jegliche Art von Kultur muss man in diesen Krisenzeiten zu Hause konsumieren. Unsere Empfehlungen für Musik, Museen und mehr, virtuell und vom Sofa aus.

Musik

Cuarentena Fest
“Que la música no pari” – lass die Musik nicht aufhören zu spielen… so das Motto des „Cuarentena Fest“, an dem anfangs mehrer nationale Musiker zusammenfanden. Durch die Verlängerung des Notstands und durch die weltweite Ausbreitung des Virus, hat sich auch dieses virtuelle Festival verlängert und internationalisiert um uns weiter gute Musik „live auf dem Sofa“ geniessen zu können.
So wird es noch bis 18. April täglich mehrere Sunden „Live“-Darbietungen von diversen Sängern und Bands geben. Übertragen werden sie auf den YouTube-Kanälen und den Webseiten der Gruppen und eigens dafür eingerichtet wurde auch ein Kanal des Cuarentena Fest.


Aktuelles in Unserem Live-Ticker


United we stream
Ebenfalls eine tolle Aktion der Club-Szene der Hauptstadt der alten Heimat. Berlin ist wohl einer der weltweiten Referenzen für Liebhaber elektronischer Musik. Umso mehr haben die dortigen Clubs derzeit durch die Schliessungen während der Corona-Krise zu kämpfen. So haben sich rund 20 von ihnen zusammengeschlossen um zu retten, was zu retten ist. Live-Auftritte bekannter DJs über die extra dafür geschaffene Webseite über die man auch spenden kann.

Ausschnitt eines Livestreams von „unitedwestream.berlin“

Klassische Musik
Das berühmte Teatre Liceu bietet auf seiner Webseite einige grosse Werke an. Liebhaber klassischer Stücke kann man sich so kostenlos ins Wohnzimmer holen. Man nuss sich lediglich über diesen Link registrieren und den Code OperaEnCasa nutzen.


Galerie: Menschenleeres Barcelona


Museen virtuell besuchen

Tokio Fuji Art Museum, Japan
Das Kunstmuseum in der Präfektur Tokio zeigt Kunst und Kunsthandwerk aus Japan und Europa. Die Werke stammen aus verschieden Epochen. Eine Sammlung von insgesamt über 25.000 Exponaten. Wohl eins der Museen, das man nach einer virtuellen Tour gern persönlich besuchen möchte.

Pergamonmuseum, Berlin
Die Gebäude zählen zum Weltkulturerbe der UNESCO und beherbergen die Antikensammlung, das Vorderasiatische Museum und das Museum für Islamische Kunst. Per Mausklick sieht man antike Monumentalarchitektur. Sieht in der Realität vielleicht imposanter aus, dafür genießt man sie am Bildschirm ganz ohne andere Besucher.

Museo Frida Kahlo, Mexico City
Vielleicht kein Weltruhm aber farbenfroh. Das Museo Frida Kahlo in Mexiko-Stadt lässt sich ebenfalls per Mausklick besuchen. So kann man „einmal um die halbe Welt“ und gleichzeitig auch in das bewegte Leben der Ausnahmekünstlerin reisen.

Musée d’Orsay, Paris
Exponate aus den Jahren 1848 – 1914 gibt es im Musée d’Orsay, Die bedeutende Sammlung mit mehr als 4000 Exponate auf 16.000 Quadratmetern kann man wunderbar virtuell besuchen. Vorbei an Marmorskulpturen und Originalen von van Gogh, Monet und Liebermann.

Museum of the World
Ein wirklich umfangreiches Projekt von Google Arts & Culture, gemeinsam mit dem British Museum in London Besucher können sich durch die Epochen scrollen und nach Kontinent oder Themenschwerpunkt (z.B. Kunstgeschichte oder Religion) tolle Ausstellungsstücke entdecken. Zu denen gibt es Texte und Audiomaterial. Man kann auch durch das Museum spazieren.

Teatre Museu Dalí
Auf dieser virtuellen Tour kann man einen Rundgang durch einige der Säle des Museums machen und einige der Werke und Objekte zu sehen, die auf 360 ° -Panoramafotos ausgestellt sind. Nicht zu vergleichen mit einem persönlichen Besuch, doch so bekommt man schon einmal einen wirklich guten ersten Eindruck.

Vatican Museum
Wenn man mehr als einen Moment Zeit, sollte man sich auf dieser Tour einmal in aller Ruhe durch die Hallen der Sixtiner-Kapelle und Vielem mehr klicken. Das Vatican Museum bietet einen wirklich umfangreichen Online-Besuch.



Magazine, Bücher, Comics, Filme, Kurse


Bibliotheken
Damit es zu Hause nicht zu langweilig wird: Es gibt eine Alternative zu Netflix & Co! Wer einen Bibliotheks-Ausweis besitzt, kann auch auf das Online-Angebot der städtischen Bücherhallen zugreifen. Dort stehen tausende Filme, Serien, Dokus und Konzerte bereits zum Anschauen. Zugang gibt es HIER: eBiblioCat


Soviel Zeit für Kultur wie momentan werden wir (hoffentlich) lange nicht wieder haben. Der Corona-Virus zwingt uns zu Hause zu bleiben. Und das gibt uns die Möglichkeit, einem guten Buch, tollen Film oder Magazin mehr als nur einen Augenblicke zu widmen. Auf dieser Seite stehen eine Vielzahl von Titeln aufgrund der Krise, zwar auch spanisch aber dafür (vorrübergehend) kostenlos zur Verfügung.


Flixolé
Seit mehr als einem Jahr existiert diese Plattform die eine umfangreiche Auswahl spanischer Filme bietet. Mehr als 3000 Titel stehen online zur Verfügung. Normalerweise kann man den Service die ersten 14 Tage kostenlos testen. Doch während des Notstands durch die Coronavirus-Krise wurde die Gratis-Nutzung auf einen kompletten Monat erweitert.


Zirkus

Auch der berühmte Cirque du Soleil bietet uns eine kleine Flucht aus dem derzeitigen Alltag zu Hause. Sie wollen einen „kleinen Teil dazu beitragen, Freude aus der Ferne direkt dorthin zu bringen wo wir sicher sind.
“Sie heißen uns virtuell willkommen, in ihrer Welt beeindruckender Shows. Es gibt einzigartige Videos, man kann den #CirqueWay trainieren, neue Make-up-Techniken erlernen. Vor Allem auch für Kinder eine tolle Überraschung.