Von Castelldefels bis Arenys de Mar und von Montseny bis Bruc. Am Montag werden die drei Gesundheitszonen Barcelona Stadt und die Metropolregionen Barcelona Süd und Nord zusammengelegt. Welche Gemeinden gehören dazu?

An den Stränden von Castelldefels bis Arenys de Mar oder die Berge von Montseny bis Bruc. Das wird der Bewegungsradius der Einwohner Barcelonas ab dem 1. Juni sein. Aufatmen, nach mehr als drei Monaten in der Stadt eingesperrt sein. 

Das spanische Gesundheitsministerium hatte den Vorschlag der Generalitat genehmigt, die Gesundheitsregion Barcelona Stadt und der Metropolregionen Barcelona Nord und Süd zusammenzulegen.
Da sich die Regionen in Phase 1 befinden, kann man die Stadt oder eine der angrenzenden Gemeinden verlassen. So ist es möglich Verwandte oder Freunde zu besuchen. wandern oder an den Strand gehen. Sogar sein Feriendomizil kann besuchen, wenn es sich innerhalb der Gesundheitszone befindet. Auf dieser Karte kann man schauen, welche Gemeinden im Gesundheitsbereich von Barcelona liegen und welche nicht.

El Vallès, nordöstliche Grenze

Sowohl das Vallès Oriental als auch das Vallès Occidental sind bei den Einwohnern Barcelonas beliebte Gegenden um die Natur zu geniessen. 

Fast alle Gemeinden des Vallès (mit Ausnahme von Rellinars und Vacarisses) befinden sich im Gesundheitsbereich von Barcelona und können besucht werden. Viele dieser Gemeinden markieren die Grenze zur nächsten Gesundheitszone. Schöne Landkreise wie beispielsweise La Selva, Bages und Osona in der Nähe von Städten in Vallès wie Sant Llorenç Savall oder Sant Celoni liegen leider schon ausserhalb.

Arenys und Castelldefels markieren die Grenze

Das Limit an der Küste der Metropole wird von zwei Orten markiert. Auf der Nordostseite kann man bis Arenys de Mar. Die benachbarten Arenys und Canet de Mar, die in Maresme liegen, dürfen untereinander nicht besucht werden, da es unterschiedlichen Zonen sind. Südlich der Stadt liegt der letzte Strand zu dem man darf in Castelledefels.

ab wann beginnt die phase 2
in barcelona?

El Bruc und Masquefa, die abgelegensten Städte

Obwohl El Bruc und Masquefa Teil von Anoia sind, sind diese beiden an Castellolí angrenzenden Gemeinden La Piera und Hostalets de Pierola immer noch Teil des Gesundheitsgebiets von Barcelona. Damit bilden sie im Westen die äußerste Grenze der begehbaren Zone während der Deeskalationsphase.

Nicht zu verwechseln: Provinz und Gesundheitsregion Barcelona!

Wie die folgende Karte deutlich macht, ist die Provinz Barcelona nicht gleichzusetzen mit der Gesundheitsregion Barcelona Stadt und den Metropolregionen Nord und Süd.

(Beim hin- und herbewegen des Schiebereglers sieht man die Unterschiede)

Viele Menschen in Barcelona haben sich wochenlang danach gesehnt, die Stadt endlich wieder einmal zu verlassen. Andere dagegen freuen sich schon darauf, nun wieder hinein zu dürfen. Sei es, um Erledigungen zu machen, über den Passeig de Gràcia zu flanieren oder in einem der vielen wunderschönen Parks und Gärten spazieren zu gehen. 

Garraf und Alt Penedès, bis Phase 3 von Barcelona isoliert

Sitges wird für die Einwohner der restlichen Gemeinden der gemeinsamen Gesundheitszone Barcelona allerdings nicht erreichbar sein. Denn der hübsche Küstenort liegt im Landkreis El Garraf. Zusammen mit Alt Penedès beginnt hier am Montag den 1. Juni bereits die nächste Phase der Deeskalation. Aus diesem Grund wird es nicht möglich sein, diese Gegenden zu besuchen. SIe gehören zwar zur Provinz Barcelona, doch liegen derzeit nicht in der gleichen Gesundheitszone.