Am Wochenende erlebte der Circuit de Catalunya zum achten Mal den „Espíritu de Montjuïc“, eines der wichtigsten historischen Autorennen in Europa. Sowohl sportlich gesehen, als auch auf Grund der Zuschauerzahlen, war das Motorsport-Event ein voller Erfolg.

Nostalgiker, Fans und auch viele Familien füllten die Tribünen und das ganze Areal während des dreitätigen Ereignisses.Zwischen dem 5. und 7. April wurde es laut auf der berühmten Rennstrecke nahe Barcelona.

In Erinnerung an die historischen Rennen auf dem Montjuïc gingen mehr als 300 Teilnehmer in den verschiedenen Kategorien ans den Start. Und auch wenn es diesmal nicht die grosse Formel 1 war, erlebte man ein riesen Spektakel mit tollen Karossen aus vergangenen Tagen.

Knapp 30.000 Zuschauer wurden gezählt, die tollen Rennen sahen und in den Pausen bei viel Musik sogar die Tanzflächen füllten. Verschiedene Stände boten den Fans Merchandise-Artikel bekannter alter und aktueller Automarken an und eine grosse Anzahl von Foodtrucks sorgte für das leibliche Wohl der Zuschauer.


Für die ganz Familie

Auch bei der diesjährigen Ausgabe besuchten viele Familien die Veranstaltung und genossen die Atmosphäre im Fahrerlager wie auch bei zahlreichen Attraktionen für Gross und Klein. SEAT organisierte ein Rennen mit Pedalwagen, selbstverständlich mit der dazugehörigen Preisverleihung, war es totaler Erfolg bei den Kleinsten.Ein Zirkus und zwei Musicals sorgten ebenfalls dafür, dass die Kinder ihren Spass hatten.

events in barcelona

Ein weiteres Highlight war die wirklich grosse und umfangreiche Ausstellung alter Klassiker, auf der man die Gelegenheit hatte, die tollen Sportwagen einmal ganz aus der Nähe zu betrachten. Neben den „Oldtimern“ war sogar die Honda von Marc Márquez, aktueller Weltmeister der MotoGP zu sehen.

Unter vielen Anderen staunte man über außergewöhnliche Fahrzeuge wie dem Porsche 917K (1971), einem Ferrari 330P4 (1967), einem Pegaso Z102 Spider (1953), und einem Maserati 250 F (1954). Ein Ferrari R12 M (1970) und ein Benetton B192 (1992) waren ebenfalls dem Publikum präsentiert.