Bereits am Samstag entschied die Regionalregierung Kataloniens einen Landkreis erneut abzuriegeln. Nun folgten auch Ortschaften im Nordwesten Spaniens: Ein lokaler Ausbruch des Coronavirus schränkt die Bewegungsfreiheit mehrerer tausend Einwohner ein.

In der Region Galicien wurde auf die zuletzt erneut gestiegene Zahl von Covid19-Fällen reagiert. Die örtlichen Behörden entschieden, insgesamt 14 Ortschaften für mindestens fünf Tage abzuriegeln. Die Maßnahme der erneuten Ausgangssperre trat in der Nacht auf Montag in Kraft.

Darüber hinaus dürfen sich auch nur Gruppen von maximal 10 Personen treffen. Ein Schritt zurück in der Post-Coronazeit, nachdem der Alarmzustand schon vor 2 Wochen aufgehoben wurde. Betroffen sind von der erneuten Abriegelung über 70.000 Bewohner. Die örtlichen Behörden teilten mit, dass man sich in der Ortschaft Lugo und deren Umgebung weiterhin im Freien bewegen könne. Allerdings dürfe man den Landkreis nur verlassen, um zur Arbeit zu fahren.

„Wir müssen uns isolieren“

Die entscheidenden neuen Ausbrüche des Virus konnte man mit gastronomischen Einrichtungen in Verbindung bringen“, sagte Jesus Vazquez Almuina (regionaler Gesundheitsminister) gegenüber der Presse. Aus diesem Grunde habe man entschieden, die erlaubte maximale Auslastung in Bars und Restaurants auf 50 Prozent zu reduzieren. 

„Wir müssen uns isolieren und auf diese Weise einen weiteren Anstieg von Coronavirus-Fälle unbedingt vermeiden“, fügte er hinzu. 

Neue Bewertung nach fünf Tagen

Auch der spanische Gesundheitsminister Salvador Illa sprach dazu auf einer Pressekonferenz. Durch die neue Situation werden unbedingt wieder Soziale Distanzierungs- und Isolierungs-Maßnahmen notwendig, um die Ausbrüche zu kontrollieren. Man verfolge sowohl die Lage in Galizien als auch in Katalonien sehr genau. Nach 5 Tagen werde diese dann neu bewertet.

Alles Aktuelle in unseren
Kurz-nachrichten

In der nordostspanischen Region Katalonien wurde schon am Samstag von der Regionalregierung Generalitat neue Maßnahmen zur Eindämmung eines erneuten Ausbruchs der Pandemie verhängt. Hier sind mehr als 200.000 in und um die Stadt Lleida isoliert.

Europaweit ist Spanien eines der am schlimmsten von der Covid19-Pandemie betroffenen Länder. Eine Eindämmung konnte nur mit mehrmonatigen und scharfen Maßnahmen erreicht werden. Dennoch gab es bisher bereits über 28.000 Todesfälle, die mit dem Virus in Verbindung gebracht wurden.