El dia dels reis mags. Ob sie nun heilig sind oder nicht, ist nebensächlich. Wenn die heiligen drei Könige in die Stadt kommen.schlagen Kinderherzen höher

Ungeduldig werden sie von tausenden Kinder erwartet. Das Jahr hat kaum begonnen, da steht auch schon das erste große Ereignis auf dem Kalender. Eine weitere der vielen Traditionen in der Region. Und Eine, die ohne Zweifel vor Allem bei den Kindern beliebt ist und sogar das Fernsehen berichtet in einer Live-Übertragung aus den verschiedenen Städten und Orten Kataloniens. 

Foto: P. Eisenschmidt

Nachdem bereits der Cagatió traditionell den grösseren Teil der „Weihnachts“-Gaben brachte, kommt der Nachwuchs erneut in den Genuss von Geschenken. Denn am späten Nachmittag jedes 5. Januars ereignet sich ein Spektakel, auf das die Kinder hin fiebern und ihre Herzen höherschlagen lässt. 

Nicht nur in der Hauptstadt, sondern in nahezu jedem Ort Kataloniens wird die Ankunft der heiligen drei Könige auf ganz besondere Weise zelebriert. Dabei nimmt das Oberhaupt der Stadt die Geschenkebringer ehrenvoll in Empfang, die in Barcelona traditionell mit dem Schiff am Hafen ankommen. Bei diesem offiziellen Festakt wird symbolisch der Schlüssel der Stadt übergeben, der ihnen laut der Legende den Zutritt zu allen Häuser gibt, um während der Nachtstunden die Geschenke zu verteilen.

Grosser Umzug

Vergleichbar mit dem Karneval zieht anschließend eine Parade geschmückter Wagen durch die Innenstadt, ein Spektakel, das von hunderttausenden Schaulustigen am Straßenrand, vielen Musik- und Tanzgruppen begleitet wird. 

Foto: P. Eisenschmidt

Die Kleinsten unter uns bestaunen auf den Schultern ihrer Eltern die vorbeifahrenden aufwendig dekorierten Wagen. Balthazar, Melchor, Gaspar und all ihre Helferlein lassen es Konfetti regnen und werfen Süßigkeiten in die Menge. Ein tolles Ambiente, das man einmal miterlebt haben muss.

Am darauffolgenden Morgen des 6. Januar, offiziell ein Feiertag, der gemeinsam mit der Familie verbracht wird, finden die Kinder dann ihre Geschenke. Dabei gibt es als Dessert nach mit Mittagessen nach altem Brauch den „Roscó de Reis“. Ein Kuchen in Form eines Kranzes, gefüllt mit Creme oder Sahne und zwei lustigen Details.

Roscó de reis - der Kuchen des Drei-Königs-Tags

In dem Kuchen verstecken sich nämlich noch einem kleinen König und einer Bone. Wer den König findet, wird mit der Krone „gekrönt“ und wer die Bone findet muss im nächsten Jahr den „Roscó de Reis“ bezahlen. So lebt diese Tradition auch garantiert weiter.