Das nachhaltige Festival mit vielen Stars aus der Szene der elektronischen Musik

Es bleiben nur wenige Tage zum Durchatmen, kaum schliesst die Festa Major de Gràcia ihre Pforten läift bereits der Countdown für das jährliche Stadtteilfest in Sants. Doch Zeit zum Durchatmen bleibt dennoch nicht. An diesem Wochenende steht, nicht nur bei Fans der elektronischen Musik, die DGTL auf der Agenda.

Eine „…Erfahrung voller Entdeckungen, Inspirationen und ständigen Überraschungen…“ heisst es auf der eigenen Webseite. Mit Musik, Kunst und verschiedensten Produktion wird die DGTL vom 23. bis 25. August ein weiteres Jahr die Besucher beeindrucken und bringen sie dazu, mehr zu wollen. Während des ganzen Jahres suchen sie nach den neuesten technologischen Innovationen und interessanten Fortschritten, um ein unvergessliches Event-Erlebnis zu schaffen.

Ständig bestrebt, die Balance zwischen den wichtigsten Namen im Bereich Kunst und Musik und den neueren Entdeckungen und interessanten lokalen Schätzen zu halten.
Dazu muss man wissen, dass die „DGTL“ einen nachhaltigen Einfluss auf die globale Festivalszene hat.

Immer im Bewusstsein unserer sozialen und ökologischen Auswirkungen arbeiten sie mit begeisterten Partnern zusammen, um deren Botschaft zu verbreiten und ihre Reichweite zu vergrößern. So werden keine Generatoren verwendet, sondern ausnahmslos nachhaltige Energie, beispielsweise über Solarzellen.

DGTL unterscheidet sich durch seine eigene Idee des Programminhaltes. Während andere Festivals von großen Headlinern abhängen, kombiniert DGTL lediglich einige großen Namen mit aufstrebenden Talenten, sowohl auf lokaler als auch internationaler Ebene. Es ist ein andersartiges, durchaus risikoreiches aber auch besonderes Konzept, das die Menschen Jahr für Jahr wiederkommen lässt.

So halten wir die Besucher auf der Suche nach neuen Künstlern und Sounds.Wir entwerfen atemberaubende Szenarien mit einer rohen und industriellen Inszenierung. Zusätzlich arbeiten wir mit den besten VJs und kreieren hypnotisierende Licht- und visuelle Effekte.