Die besten neu erschienenen Kinoproduktionen gibt es bis Mitte November auch hier zu sehen. Zum bereits neunten Mal kann man im Rahmen des „Cinema alemany actual 2020“ deutsches Kino in Barcelona erleben.

Gleich bei mehreren Premieren kann man bei der diesjährigen Ausgabe der Filmreihe neue Talente aus der deutschen Filmbranche kennenlernen. Talentierte junge Regiseure zeigen ihre zukunftsweisenden Werke auf der grossen Leinwand. 



Vom 22.Oktober bis zum 14.November findet schon zum 9. Mal das „Cinema Alemany Actual“ statt. Präsentiert wird die Kino-Event vom Goethe-Institut Barcelona gemeinsam mit der Filmoteca de Catalunya. Dabei werden verschiedene Filme gezeigt, die sich mit der Vielfalt in all ihren Facetten beschäftigt.

Am ersten Abend wurde Alireza Golafshans Werk Die Goldfische” gezeigt. Der Eröffnungsfilm erzählt von der Reise einer Gruppe von Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen von Deutschland in die Schweiz. In dieser turbulenten Komödie erwartet die Reisenden anstelle der geplanten Therapie des Kamelreitens die unerwartete Herausforderung, auf ihrer Rückreise Schwarzgeld zu schmuggeln.

Multi-Kulti

Auch die kulturelle Vielfalt spielt in einigen Titeln eine tragende Rolle. Diese steht in direktem Zusammenhang mit der Migrationsrealität vieler der in diesem Jahr anwesenden Regisseure. Deutschland als Gastland ist ein zentrales Thema mit sehr unterschiedlichen Geschichten und Umgebungen. 

Futur Drei, ein Film von Faraz Shariat

Die Protagonisten von „Futur Drei“, einer schwulen Outing-Geschichte, sind drei junge liberale Iraner der Mittelklasse. Im deutschen Exil können sie ihre Sexualität frei leben. Eine der Hauptfiguren sieht sich plötzlich der Bedrohung einer möglichen Deportation gegenüber.

In „Es gilt das gesprochene Wort“ schließt eine deutsche Frau eine fiktive Ehe mit einem jungen Türken. Diesen hat sie während einer Reise oberflächlich kennengelernt. Doch die Beziehung wird komplexer als sie anfangs erwartet hatte.

Ein junges muslimisches Paar spielt die Hauptrolle in dem Streifen „Oray“. Auf Befehl eines Imams müssen sie sich für mehrere Monate trennen. Der Ehemann hatte in einem Anfall von Wut die islamische Formel zur Auflösung der Ehe ausgesprochen.

Im Dokumentarfilm Draw a line”, steht der Tanz im Mittelpunkt. Eine internationales Tanzassemble probt in Deutschland eine Ausführung, die ihren Ursprung in der nigerianischen Hauptstadt Lagos hat.

Narges Kalhor ist eine junge, im Iran geborene Regisseurin. In ihrem Film “Im Namen von Sheherazade”erzählt sie humorvoll, was sie alles erfüllen musste, um in Deutschland Geld für ihren ersten Dokumentarfilm zu bekommen.

Persönliche Geschichten

Auch werden Filme gezeigt, die die Zeitgeschichte anhand von persönlichen Geschichten widerspiegeln.

Adam und Evelyn, basiert auf dem gleichnamigen Roman von Ingo Schulze und führt uns in den Sommer 1989. Wie viele andere Bürger der DDR reisen auch die Protagonisten dieses Films in den Urlaub nach Ungarn. An ihrem Ziel ankommen, öffnen sich die Grenzen nach Westeuropa. Plötzlich stehen sie vor der Entscheidung, ob sie bleiben wollen oder die Chance nutzen, in den Westen zu gehen.

Deutsches Kino in Barcelona, Gothe-Institut, Filmoteca de Catalunya, Cinema, Kino, Barcelona
Leif in Concert – Film von Christian Klandt: Luise Heyer als Lene und Michael Klammer als Kilian

Andere Filme finden ihre Geschichten und Protagonisten im Alltag der heutigen Großstädte, wie Leif in Concert Vol. 2, der uns in die Atmosphäre eines Jazzlokals in Kreuzberg, einem Stadtteil Berlins führt. Mein Ende, Dein Anfang, ein recht philosophischer Film, beginnt in einem U-Bahnhof versetzt den Zuschauer in mysteriöse Zeitschleifen. Alles dreht sich um die entscheidenden Momente im Leben und der dünnen Linie zwischen Verzweiflung und Glück.

Coup, dagegen ist eine bizarre kriminelle Story, die vom Fall eines Verbrechens handelt, das 1988 in Westdeutschland für Aufsehen sorgte. Ein junger Bankangestellter stahl mit Computermanipulationen mehrere Millionen und floh mit der Beute nach Australien.

Wer deutsches Kino in Barcelona erleben will, der findet alle Daten in diesem Flyer.

Mehr Informationen zur Veranstaltung Cinema Alemany Actual gibt es auch auf:

www.filmoteca.cat
www.goethe.de/barcelona