Die Metallkonstruktion in Form eines riesigen goldenen Fisches birgt ein ganz besonderes und wenig bekanntes Detail.

Beim Spaziergang am Strand von Barcelona oder dem Besuch einer der Clubs direkt am Strand, ist den meisten der goldene Fisch sicher schon einmal aufgefallen. Mittlerweile taucht er sogar in einigen Reiseführern auf..

Teil des Stadtbilds

Der goldene Fisch gehört mittlerweile genauso zum Stadtbild wie das Kolumbus-Denkmal oder der Torre Agbar.

„El Peix” oder vollständig El Peix d’Or (katalanisch für ‚Der Fisch aus Gold‘), ist ein wirklich imposantes Kunstwerk. Er posiert an der Strandpromenade der Stadt, im maritimen Stadtviertel Barceloneta. Genauer gesagt unterhalb des Wolkenkratzern Torre Mapfre in dem auch das Deutsche Konsulat untergebracht ist. 

Erschaffen wurde es vom kanadischen Designer und Architekt Frank Gehry. Er ist weltweit bekannt durch seine Mitwirkung an unzähligen Bauten, vor allem jedoch durch seine Werke wie das “Tanzende Haus in Prag” oder dem Guggenheim-Museum in Bilbao. 

In den 90er Jahren hatte er sich dann auch in der katalanischen Metropole am Mittelmeer verewigt. Sein goldener Fisch wurde im Zuge der Olympischen Spiele 1992 aufgestellt und eingeweiht.

Mit seinen gewaltigen Ausmaßen von 35 m Höhe und 54 m Länge ist es vor den Toren den ‚Port Olímpic‘ (dem olympischen Hafen) kaum zu übersehen. Neben seiner Größe gibt es aber noch ein weiteres wirklich interessantes Detail.

Besonderheit

Beim Entwurf hat sich der Architekt etwas Besonderes einfallen lassen. Das geamte Metall-Konstrukt ist nämlich perfekt auf das (Sonnen-)Licht abgestimmt. Und so wird schnell bemerken, dass dieser überdimensionale goldene Fisch abhängig von der Intensität und der Richtung der Sonneneinstrahlung ständig seine Erscheinung verändert. 

Vielleicht ist er nicht ganz so berühmt wie die ‚Blume von Barcelona‚ die sogar auch T-Shirts und Taschen gedruckt wird. Aber beim nächsten Mal sollte man sich für den goldenen Fisch auf jeden Fall einmal einige Momente Zeit nehmen.