Die Generalitat ordnet 10tägige Beschränkung der Mobilität auf Gemeindeebene an. Einkaufszentren müssen vollständig schliessen.


KATALONIEN / EUROPA PRESS: Ab dem 7. Januar tritt eine verschärfte Beschränkung der Mobilität für 10 Tage in Kraft. An den Wochenenden dürfen nur essenzielle Produkte verkauft werden. Fitness-Center und Einkaufszentren müssen für besagten Zeitraum wieder schliessen.

Die katalanische Gesundheitsministerin, Alba Vergés, teilte mit, dass in Absprache mit ProciCat neue Beschränkungen zur Eindämmung der Covid19-Pandemie gelten werden. Zehn-Tage-Schockplan zur Beendigung von Covid-19-Infektionen. Die Bewegung wird in Katalonien vom 7. bis zum 17. Januar auf den eigenen Wohnort begrenzt. In La Cerdanya und Ripollès, werden die gleichen Maßnahmen gelten, wie im restlichen katalanischen Territorium.



Am Wochenende nur wesentliche Produkte

Während der zehn Tage müssen Einzelhändler, die keine lebensnotwendigen Produkte verkaufen, ihre Läden schließen. Geschäfte mit mehr als 400 Quadratmetern und Einkaufszentren bleiben während der gesamten Zeit geschlossen. Öffnen dürfen nur Supermärkte und Apotheken.

Die Bestimmungen für Kultur und Gastronomie bleiben unverändert. Theater, Kinos Konzertsäle dürfen maximal 50% der üblichen Kapazität nutzen. Bars und Restaurants haben die Möglichkeit von 7.30 bis 9.30 Uhr und von 13.00 bis 15.30 Uhr Gäste zu empfangen. 

Sportliche Aktivitäten sind vom 7. bis 17. Januar nur in Outdoor-Sportanlagen gestattet. Fitnessstudios und Innenbereiche von sportlichen Einrichtungen bleiben geschlossen. Der Unterricht in den Klassenzimmern wird wie geplant am 11. Januar wieder beginnen und außerschulische Aktivitäten werden eingestellt. Ausnahme sind Aktivitäten in der Schule innerhalb einer Lerngruppe.

„Den Rhythmus reduzieren“

Alba Vergés warnte, dass „die Situation eine weitere Reduzierung der sozialen Aktivitäten erfordert“. Nach neuesten Daten werden aktuell 2.084 Patienten wegen Coronavirus stationär behandelt, 144 mehr als am Sonntag und rund 500 mehr als vor 14 Tagen. Fast 400 Patienten befinden sich auf Intensivstationen in kritischem Zustand. sich 400.“Wir haben eine kumulative Inzidenz von 14 Tagen über 400.

Die katalanische Gesundheitsminiterin Alba Vergés (Foto: Europa Press)

Diesbezüglich hat Josep Maria Argimon, vom katalanischen Gesundheitsamt, gefordert, „das Tempo im Land zu verlangsamen“. „In den 7 Tagen bis zum 31. Dezember wurden 17.000 neue Fälle registriert, das sind rund 2.500 tägliche Fälle. Dies ist eine viel zu hohe Zahl. Darüber hinaus befürchten wir, dass die exakte Zahl sogar noch höher ist. Viele Fälle wurden durch Festtage bisher noch gar nicht entdeckt und die Feiertage sind noch nicht vorüber.

Steigende Zahlen

Argimon wies darauf hin, dass die Anzahl der Patienten in kritischem Zustand ist um 27% gestiegen. In den letzten 24 Stunden wurden 1.319 Neuinfektionen festgestellt. „Wir legen die 10tägige Maßnahme so kurzfristig fest, um der Ausbreitung des Virus schnellstens entgegenzuwirken. 

„Wir wollen niemandem etwas vormachen. In den nächsten 10 Tagen werden die Zahlen neuer Covid19-Fälle und der stationären Behandlungen weiter zunehmen. Wir erhoffen uns durch diese 10tägige Beschränkung der Mobilität eine Eindämmung der Pandemie“, sagte Argimon. Ob weitere Maßnahmen erforderlich sind, werden wir allerdings erst danach sehen“, erklärte er weiter.

An diesem Montag liegt das Risiko eines erneuten Ausbruchs bei einem Wert von 500 Punkte. Der Anteil der positiven Ergebnisse der PCR-Tests ist ebenfalls gestiegen. Derzeit wird bei 9,5% der Personen, die an den Tests teilnehmen, der Coronavirus festgestellt.

Ausnahmen der Einschränkung der Mobilität

Die Generalitat sieht während der 10tägigen restriktiven Maßnahmen nur zwei Ausnahmen für die Mobilität zwischen Gemeinden vor. Die beiden einzige Gründe, die die Mobilität zwischen Kommunen erlauben, sind der Weg zur Arbeit oder zur Schule. 

Die Begrenzung der Mobilität auf Katalonien wird auch danach bestehen bleiben und zwar bis zur dritten Phase der Deeskalation. Die angekündigten Maßnahmen könnten allerdings verlängert werden, sollte sich die Lage der Pandemie nicht verbessern, ließ die Generalitat verlauten.

Was benötigt man für solch eine Reise?

Das katalanische Innenministerium hat ein neues Zertifikat der Eigenverantwortung zur Verfügung gestellt. Diese gilt für Ausnahmen um zwischen verschiedenen Ortschaften zu bewegen:

Bestimmungen vom 7.-17.Januar im Überblick