Durch die Auswirkungen der weltweiten Krise durch das Corona-Virus bieten Airlines derzeit bessere Möglichkeiten des Umbuchens an. Wir habe einen kurzen Überblick zusammengestellt.

Lufthansa und Swiss bieten mehr Möglichkeiten

Damit Kunden einfacher planen können, führen Lufthansa und Swiss ab dem 13. März flexiblere Umbuchungsmöglichkeiten ein. So kann jeder bis zum 5. März gebuchte Flug mit einem Abflugdatum bis zum 30. April 2020 kostenlos umgebucht werden.

Umbuchen kann man bestehende Tickets innerhalb ihres Gültigkeitszeitraums oder für ein neues Datum bis zum 31. Dezember 2020 – unabhängig vom Buchungstarif. Doch der neue Flug muss vor dem 1. Juni 2020 gebucht werden.
Ebenfalls bei Neubuchungen verzichtet die Airline auf Umbuchungsgebühren, wenn man bis zum 31. März 2020 einen neuen Flug bucht. „Neu erworbene Tickets können einmal ohne Umbuchungsgebühr auf ein neues Datum bis zum 31. Dezember 2020 umgebucht werden“, teilt die Airline mit.
Zur Umbuchung von Light Tarifen werden die Kunden gebeten, sich beim Service Center zu melden.

Umbuchung gratis bei Condor 

Wie die Fluggesellschaft Condor mitteilte, können Kunden bei neugebuchten Flügen zwischen dem 5. März bis zum 20. März in fast allen Klassen umbuchen, ohne dass eine Extra-Gebühr fällig wird. Die Ausnahme gilt für Buchungen in der Economy-Light-Klasse.
Die kostenfreie Umbuchung ist bis einen Tag vor Abflug möglich. Ist der neue Flug teurer als der ursprüngliche Flug, musst du allerdings die Differenz zahlen.

Auch bei Eurowings bessere Möglichkeiten

Bei Eurowings können alle bestehenden Buchungen mit Abflugdatum bis 30. April 2020 einmalig ohne Gebühr auf ein Datum bis 31. Dezember 2020 umgebucht werden. Das Gleiche gilt für alle Neubuchungen ab dem 6. bis zum 31. März 2020 unf sogar für Abflugdaten bis Ende des Jahres.

Die Umbuchung muss laut Eurowings bis 30. April (Bestandsbuchungen) beziehungsweise 31. Mai 2020 (Neubuchungen) erfolgen. Nicht nur das Reisedatum lässt sich kostenfrei ändern, auch die Umbuchung auf eine andere Strecke sei möglich. Eine Preisdifferenz müssen Passagiere dabei aber bezahlen.

Easyjet bietet ab sofort kostenlose Umbuchung

„Liver-Ticker“ zur Entwicklung der Situation während des Notstands in Barcelona

Die britische LowCost-Linie ermöglicht Kunden, die Tickets für Flüge ab heute (13. März 2020) gebucht haben, können diese online umbuchen, ohne dafür die sonst übliche Gebühr zahlen zu müssen. „Das gilt bis auf weiteres für alle bestehenden und neuen Buchungen“, so Easyjet. Sollte der neue Flug teurer sein, zahlen die Kunden allerdings die Differenz. Bei telefonischen Umbuchungen fallen dagegen Service-Gebühren an, Kunden sollten deshalb die Online-Umbuchungsoption nutzen.

Ryanair erlässt Umbuchungsgebühren

Auch Ryanair hat nun eingelenkt und erlässt seinen Kunden die Umbuchungsgebühr. Und das für alle bestehenden und neuen Buchungen bis zum 31. März 2020. Allerdings musst gezahlt werden, im Falle einer Differenz zum neuen Flug. Bei Stornierung seitens der Airline, kann kostenlos umgebucht werden oder es gibt Geld zurück.

Auch andere bieten kostenloses Umbuchen an

Auf der Webseite von Vueling kann man direkt checken, ob der Flug storniert wurde und gegebenfalls umbuchen.

Auch einige internationale Fluggesellschaften bieten das Konzept an. Zum Beispiel verzichtet British Airways auf Gebühren für alle Umbuchungen vom 3. bis 16. März mit Flugdatum bis zum 31. Mai 2020.

Die Delta Air Lines lässt seine Kunden, die einen Flug für März oder April gebucht haben, einmalig ohne Gebühr umzubuchen. Das gilt für ebenso für Flüge, die im März gebucht werden.